Architektur als Markenzeichen: Die Designphilosophie der ETERRA Gruppe

28. Dezember 2023

Eterra Gruppe - Designphilosophie

Die ETERRA Gruppe hat sich nicht nur als Bauträger, sondern auch als Vorreiter in Sachen attraktiver Architektur, hochwertiger Umgebungsgestaltung und Nachhaltigkeit etabliert. Im Gespräch mit Sven Bading, Experte der ETERRA Gruppe für Immobilien, betont die entscheidende Rolle, die die Designphilosophie des Unternehmens in der Entwicklung von Projekten spielt. 

“In einer Zeit, in der die Urbanisierung unaufhaltsam voranschreitet und die Bedürfnisse unserer Gesellschaft einem stetigen Wandel unterliegen, steht die Zukunft des Wohnens vor einer revolutionären Herausforderung. Unser Bestreben bei der ETERRA GmbH liegt darin, nicht nur Wohnraum zu schaffen, sondern maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, die die Individualität und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellen”, so Sven Bading.

Die Bedeutung von Architektur im Immobiliensektor

In der Immobilienbranche geht es nicht nur um das Schaffen von Wohnraum, sondern auch um die Schaffung von Lebensräumen, die den Bedürfnissen der Bewohner gerecht werden. Architektur spielt dabei eine zentrale Rolle, da sie nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern auch die Funktionalität und den Charakter eines Gebäudes bestimmt.

Sven Bading betont, dass die Architektur der ETERRA Gruppe weit über bloße Ästhetik hinausgeht. „Unsere Architektur ist darauf ausgerichtet, eine Verbindung zwischen Bewohnern und Umgebung herzustellen. Wir wollen nicht nur Gebäude errichten, sondern Gemeinschaften schaffen, in denen Menschen gerne leben und arbeiten.“

Individualität und Nachhaltigkeit als Schlüsselprinzipien

Ein zentrales Prinzip der Designphilosophie der ETERRA Gruppe ist die Betonung von Individualität. Jedes Bauprojekt wird sorgfältig geplant, um die spezifischen Merkmale des Standorts und die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner zu berücksichtigen. Sven Bading dazu: „Wir streben danach, dass jedes unserer Projekte eine einzigartige Identität hat. Das bedeutet, dass wir nicht einfach standardisierte Lösungen anwenden, sondern uns intensiv mit der Umgebung auseinandersetzen.“

Die Nachhaltigkeit ist ein weiterer Eckpfeiler der Designphilosophie. Bading erläutert, dass Nachhaltigkeit nicht nur ökologische Aspekte umfasst, sondern auch soziale und wirtschaftliche Dimensionen einschließt. „Die Vielfalt, die wir in unserem Unternehmen verkörpern, spiegelt sich in unserem Streben nach nachhaltigem Wohnen wider. Jeder Kunde ist einzigartig, und unsere Aufgabe besteht darin, für jeden einzelnen die perfekte Antwort auf seine Bedürfnisse zu finden. Dabei verstehen wir uns nicht nur als Bauträger, sondern als umfassender Partner – Vermarkter, Entwickler, Branded Addresses Vorläufer, Stadtentwickler und Investmentpartner. Unsere Gebäude sollen nicht nur energieeffizient sein, sondern auch einen positiven Beitrag zur Gemeinschaft leisten. Das schließt die Schaffung von Grünflächen, sozialen Treffpunkten und nachhaltigen Mobilitätskonzepten mit ein“, so Bading.

Vom Wohn- zum Lebensraum

Der innovative Wohnungsbau und das zukunftsweisende Immobilienmanagement stehen vor der Herausforderung, Wohnkonzepte für die Zukunft zu gestalten, die weit über die traditionellen Vorstellungen hinausgehen. In diesem dynamischen Umfeld werden neue Konzepte entwickelt, die eine funktionale Integration und Konvergenz unterschiedlicher Lebensbereiche ermöglichen. Die Trennlinien zwischen Wohnen und Arbeiten, Arbeiten und Konsum, Kinder- und Altenbetreuung verschwimmen zunehmend, während der Wohn- und Arbeitsort zum Knotenpunkt verschiedener Lebensaspekte wird. In Projekten der ETERRA Gruppe fließt die ganzheitliche Herangehensweise der Architektur mit ein. Es ist nicht nur die äußere Form, sondern auch die Funktionalität und der innere Charakter eines Gebäudes, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Projekte müssen so konzipiert sein, dass sie nicht nur den aktuellen Bedarf decken, sondern auch langfristige Werthaltigkeit bieten.

Diese Auffassung teilen auch die Verantwortlichen der ETERRA Gruppe und wissen, dass Architektur einen erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden der Bewohner hat. Studien renommierter Forschungseinrichtungen betätigen, dass gut gestaltete Räume das emotionale und physische Wohlbefinden der Menschen fördern. Dies ist ein zentraler Aspekt, den die ETERRA Gruppe bei der Planung ihrer Projekte berücksichtigen. Die Zukunft des Wohnens erfordert mehr als bloße Baukompetenz. “Modernisierung, Umbau oder Neubau – der Schlüssel zum Erfolg liegt in einer qualifizierten Organisation und Koordinierung aller Maßnahmen”, sagt Bading. Bei der ETERRA GmbH legen wir höchstes Augenmerk auf Konzeption, Ausführungsplanung und örtliche Bauleitung. Unser Anspruch besteht darin, die entstehenden Projekte nicht nur zu realisieren, sondern sie in ihrer Gesamtheit durch das Detail zu unterstreichen.

Studien untermauern die Designphilosophie

Verschiedene unabhängige Studien stützen die Ansichten von Sven Bading und die Designphilosophie der ETERRA Gruppe. Eine umfassende Untersuchung der Universität für Architektur und Stadtplanung (Stuttgart) ergab, dass nachhaltig gestaltete Gebäude nicht nur den Energieverbrauch reduzieren, sondern auch die Lebensqualität der Bewohner verbessern. Insbesondere wurden positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit und die soziale Interaktion festgestellt.

Eine weitere Studie des Instituts für Umweltwissenschaften belegt, dass architektonische Vielfalt und sorgfältige Standortanpassung dazu beitragen können, eine starke Gemeinschaftsbildung zu fördern. Diese Ergebnisse unterstreichen die Herangehensweise der ETERRA Gruppe, die in jedem Projekt auf individuelle Anforderungen und lokale Gegebenheiten eingeht.

Architektur als Gestaltungselement und Lebensqualität

In Anbetracht der Notwendigkeit, bauliche Strukturen schneller und flexibler an gesellschaftliche Veränderungen anzupassen, stehen die Herausforderungen hoher Herstellungs-, Bewirtschaftungs- und Modernisierungskosten gegenüber. Die Lösung liegt in der Konzeption von multifunktionalen und „nutzungsneutralen“ Räumen, Wohnungen, Grundrissen, Gebäuden und Quartieren. Diese Gestaltung eröffnet vielfältige Lebens- und Wohnmodelle, die den Bedürfnissen einer sich wandelnden Gesellschaft gerecht werden.

Hausgemeinschaften finden in diesen neuen Konzepten Räume der Begegnung, die den sozialen Zusammenhalt fördern und das Gemeinschaftsgefühl stärken. Gleichzeitig gewinnen Mehrgenerationen-Wohngemeinschaften und Baugruppen von Privatpersonen an Selbstverständlichkeit. Indem sie sich zusammenschließen, um gemeinsame Wohnwünsche zu realisieren, prägen sie eine Ära der Multifunktionalität, in der der Fokus vom reinen Wohnraum auf einen ganzheitlichen Lebensraum verschoben wird. Diese Entwicklungen markieren den Weg in eine Zukunft, in der Wohnen nicht nur eine Frage des Ortes ist, sondern ein integrativer Bestandteil eines umfassenden Lebensstils wird.

Autorin: Chanel Ehlers, Bloggerin

Über die Eterra Gruppe: 

Die Eterra Gruppe ist ein innovatives und zukunftsorientiertes Immobilienunternehmen aus Magdeburg, das sich für nachhaltiges Wohnen einsetzt. Das Unternehmen bietet ein breites Leistungsspektrum an und arbeitet eng mit seinen Kunden und Investoren zusammen, um individuelle Bedürfnisse zu erfüllen. Weitere Informationen unter https://www.eterragruppe.com 

Hauptsitz Unternehmen: 

ETERRA Gruppe GmbH
Halberstädter Straße 13
39112 Magdeburg

Zweigniederlassungen:

Kurfürstendamm 11, 10179 Berlin
Bartolome Buadas Mayol 6 BL. B 4 C – SES ILLETES 07184, Calvia (Illes Balears), Spanien
Palma de Mallorca; CAS Catala

Kontakt:

ETERRA Gruppe GmbH
Halberstädter Straße 13
39112 Magdeburg

Tel: +49 (0) 391 6111 5868

Email: presse@eterra-gruppe.de
https://www.eterragruppe.com

Geschäftsführer: RA Matthias Claßen & Beate Jansen

Print Friendly, PDF & Email
Aktuelle Nachrichten Logo

Verpasse keine Beiträge!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge

Digitalisierung

Die unschlagbaren Vorteile von Kartons in der Lagerlogistik

„Die Stabilität der Kartons ist einer der entscheidenden Faktoren, warum sie in der Lagerlogistik so beliebt sind. Insbesondere, wenn sie mit hochwertigem Material hergestellt werden, können sie das Gewicht verschiedener Waren optimal tragen“, erklärt uns Sebastian Welp. Durch eine stabile Konstruktion ist es möglich, die Kartons bis zu einer bestimmten Höhe aufeinander zu stapeln, ohne […]

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen