Eterra Gruppe GmbH: Magdeburgs Weg zum Leuchtturm der Quartiersentwicklung

29. November 2023

Eterra Gruppe - Magdeburg Quartier

Magdeburg, die geschichtsträchtige Stadt an der Elbe, erlebt eine faszinierende Metamorphose. Das Zentrum dieses Projekts ist die Umwandlung des ehemaligen Industriegeländes Fahlberg-List, das auf 30 Hektar zu einem urbanen Quartier mit rund 3000 neuen Wohnungen und Arbeitsflächen für etwa 1000 Arbeitsplätze umgestaltet wird.

Die Quartiersentwicklung verspricht eine architektonische Verwandlung mit einer tiefgreifenden Veränderung des Stadtbildes. Das Quartier soll nicht nur Wohnen und Arbeiten vereinen, sondern auch Kultur und Freizeit in einem harmonischen Zusammenspiel integrieren. Dieser visionäre Ansatz rückt das Projekt in den Fokus der Öffentlichkeit und eröffnet Perspektiven für Magdeburg als aufstrebenden Technologiestandort.

Ein Neuanfang für das Fahlberg-List Gelände

Die Übernahme der Fahlberg-List Geländes markiert einen Neustart für einst industriell geprägte Flächen. Die 1200 Meter lange Uferlinie des Grundstücks verspricht eine Verbindung zur Natur und schafft einen attraktiven Freizeitraum für die Bewohner. Matthias Claßen, CEO der Eterra Gruppe, betonte in einem Interview die Bedeutung, die Erinnerung an die industrielle Vergangenheit des Geländes zu bewahren und gleichzeitig das Wohnungsangebot in Magdeburg qualitativ zu erweitern.

Herausforderungen und Chancen im Magdeburger Immobilienmarkt

Die Herausforderungen sind nicht zu unterschätzen. In einem Umfeld, in dem die Mietpreise steigen und die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum wächst, ist eine zukunftsgewandte Quartiersentwicklung unerlässlich. Matthias Claßen sieht in diesen Herausforderungen jedoch nicht nur Hürden, sondern auch Chancen und Wachstumspotenziale.

Die Planung der Halbleiterfabrik des US-amerikanischen Chip- und Halbleiterhersteller Intel in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts, stellt einen Wendepunkt für Magdeburg dar. Dieses Großprojekt bringt nicht nur 10.000 neue Arbeitsplätze in die Region, sondern auch einen enormen Bedarf an hoch qualifizierten Arbeitskräften mit sich. Die enge Verbindung zur Otto-von-Guericke-Universität wird dabei entscheidend sein, um den Bedarf an Fachkräften zu decken.

Die Rolle von Intel in Magdeburgs Zukunft

Die Entscheidung von Intel, in Magdeburg zu investieren, ist nicht nur die größte Firmenansiedlung in Deutschland der letzten Jahrzehnte, sondern auch ein Vertrauensbeweis in das Potenzial der Region. Mit Entstehen der Megafab in Magdeburg wird nicht nur den Bedarf an Wohnraum gesteigert, sondern neue Möglichkeiten für innovative Bauprojekte und nachhaltige Entwicklung eröffnet.

Die Umwandlung des Fahlberg-List Geländes

Die Umwandlung des Fahlberg-List-Geländes wird nicht nur das Stadtbild verändern, sondern auch eine Blaupause für nachhaltige Stadtentwicklung und erfolgreiche Partnerschaften im Immobiliensektor schaffen. Magdeburgs Reise zu einem Leuchtturm der Quartiersentwicklung hat begonnen, und die Eterra Gruppe spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Fahlberg-List-Areal in Magdeburg: Vom Chemie-Giganten zum urbanen Lebensraum

Die einstige Hochburg der Chemieindustrie, das Fahlberg-List-Areal in Magdeburg, steht vor einer eindrucksvollen Transformation. Die Eterra Gruppe plant, mit einer Investition von über einer Milliarde Euro, das brachliegende 52 Hektar große Industriegebiet in ein blühendes Quartier namens Elbhafen zu verwandeln. Dabei wird der Fokus auf Wohnbebauung, Büros und nicht störendem Gewerbe liegen.

Einst ein stolzer Vertreter der Chemie- und Pharmazieindustrie der DDR, wurde Fahlberg-List 1886 gegründet und produzierte als weltweiter Pionier den Süßstoff Saccharin. Der Niedergang begann nach der Wende, und heute sind von einst 2.000 Mitarbeitern nur noch 150 verblieben. Teile des Unternehmens wurden von der Familie Strüngmann und der Dr. Schirm AG übernommen und tragen nun neue Namen wie „Salutas Fahlberg-List Pharma GmbH“ und „Hermania Dr. Schirm GmbH“.

Ein Konzept für die Zukunft – Umwandlung für die Gemeinschaft

Das Konzept verspricht mehr als nur eine städtebauliche Veränderung. Das Elbhafen-Projekt plant, nicht nur Tausende neue Wohnungen zu schaffen, sondern auch Raum für Geschäfte und öffentliche Einrichtungen zu bieten. Dabei sollen insgesamt 300.000 Quadratmeter entwickelt werden, wobei ein Drittel für gewerbliche Zwecke vorgesehen ist und der Rest für Wohnnutzung reserviert wird.

Daniel Slenters von der Eterra Gruppe fügt hinzu, dass das Vorhaben nicht nur auf Wohnraum und Gewerbe abzielt, sondern auch darauf, Bewohner und Besucher wieder an die Elbe zu ziehen. Der Elbradwanderweg soll verlegt werden, um die Nähe zur natürlichen Umgebung zu betonen. Dieses Vorhaben wird nicht nur die Attraktivität des Quartiers steigern, sondern auch einen langgehegten Wunsch der Stadt erfüllen.

Insgesamt wird die Investition von über einer Milliarde Euro nicht nur das Fahlberg-List-Areal beleben, sondern auch Magdeburg als aufstrebende Stadt mit einem innovativen und nachhaltigen Lebensraum positionieren. Das Elbhafen-Projekt wird neben einer städtebaulichen Veränderung auch eine wegweisende Entwicklung für die Zukunft dieser historischen Stadt an der Elbe sein.

Autorin: Chanel Ehlers
Projektmanagerin & Bloggerin

Chanel ist leidenschaftliche Projektmanagerin für zukunftsorientierte Unternehmen und Ihre Leidenschaft ist das Bloggen und Veröffentlichen von Ideen, die die Welt bereichern und zu einem besseren, langfristig nachhaltigen Ort machen.

Über die Eterra Gruppe: 

Die Eterra Gruppe ist ein innovatives und zukunftsorientiertes Immobilienunternehmen aus Magdeburg, das sich für nachhaltiges Wohnen einsetzt. Das Unternehmen bietet ein breites Leistungsspektrum an und arbeitet eng mit seinen Kunden und Investoren zusammen, um individuelle Bedürfnisse zu erfüllen. Weitere Informationen unter https://www.eterragruppe.com 

Hauptsitz Unternehmen: 

ETERRA Gruppe GmbH
Halberstädter Straße 13
39112 Magdeburg

Zweigniederlassungen:

Kurfürstendamm 11, 10179 Berlin

Bartolome Buadas Mayol 6 BL. B 4 C – SES ILLETES 07184, Calvia (Illes Balears), Spanien

Palma de Mallorca; CAS Catala

Kontakt:

ETERRA Gruppe GmbH
Halberstädter Straße 13
39112 Magdeburg

Tel: +49 (0) 391 6111 5868
Email: presse@eterra-gruppe.de
https://www.eterragruppe.com

Geschäftsführer: RA Matthias Claßen & Beate Jansen

Print Friendly, PDF & Email

Verpasse keine Beiträge!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge

Nuform - Industrie 5.0
Technologie

Industrialisierung 5.0 – Zukunft ist dreidimensional

Auf dem Weg zur 5. industriellen Revolution brauchen wir Präzision, verknüpft mit Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz.  Die Zukunft stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen und bietet gleichzeitig große Chancen, sagt Dr. Christian Lamberti, Projektleiter der Nuform aus Trierweiler. 

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen
Bildung

Ingenious idea mask in the operating theatre

In 1897, the introduction of mouth-nose masks marked a significant milestone in healthcare. Initially made from gauze bandages, masks and hygiene measures played a vital role in preventing infections. However, the use of masks should consider patient comfort and communication challenges. Despite potential drawbacks, masks remain crucial for global health.

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen