Europas Agrarwirtschaft auf dem Prüfstand

9. August 2023

Revolution in der Agrarwirtschaft: Europas Antwort auf Klimawandel und Ernährungssicherheit 

Eine ausgewogene Ernährung spielt für unsere Gesundheit eine entscheidende Rolle. Doch angesichts des knapper werdenden Bodens und einer wachsenden Weltbevölkerung stellt sich die Frage, wie nahrhafte Lebensmittel nachhaltig produziert werden können. Hier eröffnet die Bioökonomie, wie das renommierte Fraunhofer-Institut festgestellt hat, zahlreiche Möglichkeiten. Die Bioökonomie wird alleine aber nicht ausreichen. In Zeiten des Klimawandels und der wachsenden Herausforderungen in der Lebensmittelversorgung steht die europäische Landwirtschaft vor einer wegweisenden Veränderung. Eine neue Ära der Nachhaltigkeit und Effizienz ist bereits in vollem Gange, angeführt von einem Schweizer Green-Tech-Unternehmen namens MABEWO AG. Mit ihrer visionären Mission haben sie einen Schlüssel gefunden, um der Landwirtschaft Europas eine nachhaltig profitable Zukunft zu bieten.

Umbau der europäischen Landwirtschaft: Vom “Landwirt zum Energiewirt”

MABEWO’s CEO, Jörg Trübl, spricht von digitalisierten und automatisierten Agri-Solar- und Indoor-Farming-Anlagen, die Landwirten dabei helfen, das Beste aus ihren Flächen zu holen. Doch diese Technologie geht weit über herkömmliche Methoden hinaus. Denn die MABEWO AG setzt nicht nur auf künstliche Intelligenz und erneuerbare Energien, sondern verfolgt auch das Ziel, den Landwirten zu ermöglichen, dem Klimawandel zu begegnen, die Energiewende zu meistern und die Auswirkungen der Urbanisierung zu bewältigen.

Die ehrgeizigen Pläne stoßen bereits auf großes Interesse, nicht nur in der D-A-CH Region (Deutschland, Österreich, Schweiz), sondern in ganz Europa. Landwirte sehen in den Lösungen derMABEWO AG die Möglichkeit, ihren Ertrag auf nachhaltige Weise zu steigern. Mit den digitalisierten Lösungen können sie beispielsweise sogar ganzjährig Erdbeeren vor Ort anbauen, wodurch lange, klimaschädliche Transportwege der Vergangenheit angehören. Die Landwirtschaft betritt somit ein neues Zeitalter der Effizienz und Nachhaltigkeit.

Doch nicht nur die Landwirte werden von dieser bahnbrechenden Technologie profitieren. “Auch die Lebensmittel- und Nahrungsergänzungs-Industrie  zeigt großes Interesse an den Möglichkeiten, vor Ort und lokal produzieren zu können”, sagt Jörg Trübl.  Die Zukunft der Agrarwirtschaft sieht so aus, dass sie sich zu einem regelrechten Energiewirt entwickeln wird.

Bioökonomie: Mit klimafreundlichen Proteinquellen die Ernährung sichern

Das Fraunhofer-Institut betont in seinen Forschungen, dass neue klimafreundliche Proteinquellen erschlossen werden können, um die nachhaltige Produktion von Lebensmitteln zu fördern. Diese Proteinquellen könnten einen wichtigen Beitrag zur Ernährungssicherheit leisten und dabei helfen, den steigenden Bedarf an hochwertigem Protein zu decken. Gleichzeitig wäre dies eine nachhaltige Alternative zur konventionellen Tierhaltung, die mit erheblichen Umweltauswirkungen verbunden ist.

Eine weitere vielversprechende Möglichkeit, die das Fraunhofer-Institut aufzeigt, liegt in der Produktion wertvoller Nahrungsergänzungsmittel aus Makroalgen. Diese Algen können ohne den Einsatz von Düngemitteln, Frischwasser und Energie gedeihen. Sie sind reich an wichtigen Nährstoffen und bieten somit eine nachhaltige Lösung für eine gesunde Ernährung. Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG fügt hinzu, dass durch die Nutzung solcher innovativen Ressourcen nicht nur die Ressourceneffizienz verbessert, sondern auch die Umweltauswirkungen der Lebensmittelproduktion reduziert wird.

MABEWO AG – Indoor Farming und geschützter Freilandanbau mit Agri-Solar

Am Standort Groß-Gerau bei Frankfurt wird MABEWO bereits im Frühjahr 2024 eine neue Hightech-Anlage in Betrieb nehmen, die die bisherige Indoor-Farming-Anlage der ersten Generation mit einer Agri-Solar-Anlage der neuesten Technologie ergänzt. Damit setzt das Unternehmen ein Zeichen für eine nachhaltige und umweltbewusste Zukunft.

Mit der Kontrolle der Landwirtschaft per App und der Digitalisierung des gesamten Prozesses schafft MABEWO eine Landwirtschaft, die den Anforderungen der modernen Zeit gerecht wird. Die Zeiten des traditionellen Bauern sind vorbei, denn die Landwirte von morgen werden zu Technologieexperten, die die Potenziale der Digitalisierung nutzen, um ihre Erträge zu maximieren und gleichzeitig die Umwelt zu schonen.

Mabewo AG - Inbetriebnahme einer hochmodernen Indoor-Farming-Anlage
Mabewo AG – Inbetriebnahme einer hochmodernen Indoor-Farming-Anlage

Europa setzt auf nachhaltige Ernährungssysteme

Vor diesem Hintergrund gewinnt die Neuausrichtung des European Green Deal eine noch größere Bedeutung. Der Green Deal muss sich nicht nur auf den Klimaschutz konzentrieren, sondern auch die Herausforderungen für die Ernährungs- und Versorgungssicherheit berücksichtigen. Die Integration von bioökonomischen Lösungen, wie sie das Fraunhofer-Institut als strategisches Forschungsfeld aufzeigt, ist mit technologischen Anlagen wie der ganzheitlichen Lösung von MABEWO von entscheidender Bedeutung, um nachhaltige Ernährungssysteme zu etablieren. 

Eine Anpassung des European Green Deal sollte daher auch den Fokus auf die Förderung der Bioökonomie und die Nutzung von nachhaltigen Proteinquellen sowie die Produktion von Nahrungsergänzungsmitteln aus Makroalgen legen. Diese Maßnahmen würden nicht nur die Ernährungs- und Versorgungssicherheit stärken, sondern auch die Nachhaltigkeit unserer Ernährungssysteme verbessern.

Es ist an der Zeit, dass die Europäische Union die Erkenntnisse aufgreift und den European Green Deal entsprechend anpasst. Die Veränderungen, die MABEWO in die europäische Landwirtschaft bringt, sind erst der Anfang. Die Agrarbranche wird durch diese Innovationen eine Transformation erleben, die uns auf dem Weg zu einer nachhaltigen und klimafreundlichen Zukunft begleiten wird. Europas Landwirte stehen vor einer neuen Ära des Wandels – und MABEWO ebnet den Weg in eine vielversprechende Zukunft. Jörg Trübl ist überzeugt, dass nur durch eine ganzheitliche Betrachtung von Klimawandel, Landwirtschaft und Bioökonomie eine sichere, nachhaltige und nahrhafte Lebensmittelversorgung für die Zukunft gewährleistet werden kann.

 

V.i.S.d.P.:
Dr. Rainer Schreiber
Dozent, Erwachsenenbildung & Personalberater

 

Über den Autor:

Personalberater und Honorardozent Dr. Rainer Schreiber, mit Studium der Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Finanzierung, Controlling, Personal- und Ausbildungswesen. Der Blog schreiber-bildung.de bietet die Themen rund um Bildung, Weiterbildung und Karrierechancen. Sein Interesse liegt in der beruflichen Erwachsenenbildung und er publiziert zum Thema Personalberatung, demografischer Wandel und Wirtschaftspolitik. Du erreichst uns unter abowi.com.

 

Kontakt:   

MABEWO AG   
Chli Ebnet 3 
CH-6403 Küssnacht/Rigi   
Schweiz    
T +41 41 817 72 00  
info@mabewo.com

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und entwickelt innovative Technologien, um die größten Herausforderungen unserer Zeit zu lösen: Klimaschutz, Energiewende, Ressourcenschonung und Lebensmittelversorgung. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische wirtschaftliche Erfahrung in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa. Weitere Informationen unter: https://www.mabewo.com/

Pressekontakt:  

MABEWO AG
Andreas Engel   
Chli Ebnet 3
CH-6403 Küssnacht/Rigi  
Schweiz  
T +41 41 817 72 00
presse@mabewo.com

Print Friendly, PDF & Email

Verpasse keine Beiträge!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge

doobloo AG - Basismetalle
Technologie

Rohstoffmarkt: Industriemetalle – Basismetalle

Die Rohstoffversorgung zählt zur Grundlage der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Durch die Begrenztheit der natürlichen Ressourcen sind Gefahren von Versorgungsengpässen heute leider allgegenwärtig. Die Rohstoffnachfrage nimmt weltweit zu. Viele alltägliche Produkte sowie die Informations- und Zukunftstechnologien enthalten zahlreiche limitierte Rohstoffe.

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen