Für jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen

6. September 2023

Helvezia AG - Kraut als Heilmittel

Die unsichtbare Kraft der Natur: Erfolgreiche Innovationen in der phytopharmazeutischen Entwicklung für sichere und wirksame Medikamente, von Dr. Rainer Schreiber im Gespräch mit Ridvan Abey, CEO der Helvezia Pharma & Medical Care AG, Schweiz.

Die Nachfrage nach sicheren und wirksamen Medikamenten steigt weltweit stetig an, und im Zuge dieser Entwicklung gewinnt die phytopharmazeutische Entwicklung an Bedeutung. Innovative Forschungsrichtungen kombinieren die Kraft der Natur mit modernen Technologien zur Entwicklung von Arzneimitteln. Dabei spielen Active Pharmaceutical Ingrediens (APIs), also die Wirkstoffe in Medikamenten, eine entscheidende Rolle. 

Ridvan Abey, CEO der schweizerischen Helvezia Pharma & Medical Care AG führt aus, dass die Geschichte der pflanzlichen Medizin deutlich macht, dass alte Traditionen und moderne Innovationen Hand in Hand gehen können, um die medizinische Landschaft zu transformieren. Von den Ursprüngen bei den Jägern und Sammlern bis zur aktuellen EU-Strategie – die Verwendung von Pflanzenwirkstoffen ist ein faszinierendes Kapitel in der Entwicklung der Heilkunde. 

Pflanzliche Wirkstoffe in der Medizin: Alte Traditionen, neue Horizonte

“Seit Jahrhunderten sind pflanzliche Wirkstoffe als Heilmittel bekannt und finden heute dank moderner Technologien und innovativer Extraktionsverfahren neue Anwendungsfelder in der Medizin”, sagt Ridvan Abey. Die Helvezia Pharma & Medical Care AG will sich auf die Herstellung von hochwertigen phytopharmazeutischen Wirkstoffen spezialisieren, die in Produkten von Kosmetik-Herstellern und pharmazeutischen Unternehmen, sowie Forschung und Entwicklung verwendet wird. Angelehnt an die EU-Arzneimittelstrategie, die setzt auf Digitalisierung, Nutzenbewertung und Lösungen gegen Lieferengpässe. Europa strebt an, sozialrechtliche Steuerungselemente anzupassen, um Produktion und Forschung anzukurbeln.

Die Natur als Medizinschrank

In der Geschichte der Medizin hat die Verwendung von Pflanzenwirkstoffen eine reiche Tradition. Schon in der Jungsteinzeit nutzten Jäger und Sammler Pflanzen wie den Birkenporling zur Heilung. In alten babylonischen, ägyptischen, indischen und chinesischen Schriften finden sich Hinweise auf medizinische Anwendungen und den Anbau von Heilpflanzen.

Ein Meilenstein ist der „Papyrus Ebers“, verfasst im alten Ägypten im 16. Jahrhundert vor Christus. Dieses Schriftstück erstreckt sich über knapp 19 Meter und enthält detaillierte Beschreibungen von Krankheiten und Heilmethoden. Im Mittelalter wurden in europäischen Klöstern Heilpflanzen systematisch erfasst und in Klosteranlagen kultiviert.

Die moderne Medizin verdrängte jedoch mit der Zeit das Wissen um pflanzliche Heilmittel, da chemisch hergestellte Medikamente dominanter wurden. Ridvan Abey gibt zu bedenken, dass erst Ende des 19. Jahrhunderts der Schweizer Priester Johann Künzle und der deutsche Pfarrer Sebastian Kneipp mit ihren Plädoyers für pflanzliche Heilmittel wieder an Bedeutung gewannen.

Helvezia AG - Wirkstoffe als Heilmittel
Helvezia AG – Wirkstoffe als Heilmittel

Verwendung von pflanzlichen Wirkstoffen

Viele unserer modernen Medikamente basieren auf natürliche Substanzen, die in verschiedenen Pflanzenarten zu finden sind. Durch eine gezielte Extraktion und Verarbeitung dieser Wirkstoffe können sichere und wirksame Medikamente entwickelt werden. Die Helvezia AG konzentriert sich auf die exklusive Belieferung der Pharma- und Kosmetikindustrie mit hochwertigen Wirkstoffen (APIs). Ridvan Abey ergänzt: “Zunächst ist die GMP-konforme Gewinnung pflanzenbasierter Inhaltsstoffe und deren Verarbeitung zu Wirk- und Reinstoffen geplant. Die phytopharmazeutische Entwicklung kombiniert traditionelles Wissen über die Heilkraft der Natur mit modernen Technologien, um optimale Ergebnisse zu erzielen.”

Identifizierung und Isolierung der APIs

Ein wichtiger Schritt in der phytopharmazeutischen Entwicklung ist die Identifizierung und Isolierung der APIs. Dabei werden gezielte Untersuchungen durchgeführt, um die aktiven Bestandteile einer Pflanze zu identifizieren und von anderen Inhaltsstoffen zu trennen. Ridvan Abey erklärt, dass dieser Prozess eine genaue Kenntnis der Pflanzen und ihrer Wirkstoffe sowie spezialisierte Techniken zur Extraktion und Reinigung erfordert, weshalb die Helvezia Pharma & Medical Care AG besonderen Fokus auf Forschung und Entwicklung setzt. Dank des Einsatzes moderner Instrumente und Analyseverfahren können die APIs in ihrer reinen Form gewonnen werden.

Charakterisierung der APIs

Nach der Isolierung der APIs folgt ihre Charakterisierung. Hierbei werden ihre chemischen Eigenschaften, pharmakologischen Eigenschaften und ihr Potenzial für die medizinische Verwendung untersucht. Diese Informationen sind entscheidend für die Entwicklung von Arzneimitteln mit den gewünschten Wirkungen und minimalen Nebenwirkungen. Durch gezielte Forschung und Laborarbeit werden die APIs weiter analysiert und optimiert, um ihre Wirksamkeit und Sicherheit zu maximieren. 

Optimierung der Verabreichung der APIs

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der phytopharmazeutischen Entwicklung ist die Optimierung der Verabreichung der APIs. Hierzu gehört die Entwicklung geeigneter Formulierungen, um die Aufnahme und Verfügbarkeit der Wirkstoffe im Körper zu verbessern. Dies kann den Einsatz von Hilfsstoffen oder die Verwendung spezieller Technologien zur kontrollierten Freisetzung der APIs umfassen. Eine maßgeschneiderte Formulierung trägt dazu bei, die Wirksamkeit der Medikamente zu maximieren und gleichzeitig unerwünschte Effekte zu minimieren.

Erfolge der phytopharmazeutischen Entwicklung

Die phytopharmazeutische Entwicklung hat bereits zu vielen erfolgreichen Innovationen geführt. Beispiele hierfür sind Medikamente zur Behandlung von Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und entzündlichen Erkrankungen. Neben ihrer Wirksamkeit bieten diese Medikamente auch Vorteile wie eine geringere Toxizität im Vergleich zu chemischen Wirkstoffen und eine verbesserte Verträglichkeit für den Patienten. 

Starke Partner als multidisziplinäres Netzwerk der Helvezia Pharma & Medical Care AG 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die phytopharmazeutische Entwicklung eine vielversprechende und innovative Forschungsrichtung ist. Das Unternehmen Helvezia Pharma & Medical Care AG befindet sich derzeit im Aufbau und verfügt über ein multidisziplinäres Netzwerk und Partnern mit langjähriger Erfahrung aus der pharmazeutischen und regulierten Industrie. Ziel ist, durch die Kombination traditioneller pflanzlicher Heilmittel mit modernen Technologien können sichere und wirksame Medikamente entwickelt werden. “Wir setzen auf spezifische Anbaumethoden und Extraktionssysteme, um natürliche Inhaltsstoffe in reinster Form zu gewinnen. Wir verarbeiten pflanzliche Erzeugnisse in effizienten Herstellungsverfahren, wodurch die Umweltbelastung durch aufwändige Synthesewege, den Einsatz von Lösungsmitteln, Chemikalien und Equipment minimiert wird”, erklärt Ridvan Abey und weist darauf hin, dass die Rolle der APIs bei diesem Prozess entscheidend ist, da sie die aktiven Bestandteile in den Medikamenten darstellen. Die gezielte Identifizierung, Isolierung, Charakterisierung und Optimierung der APIs sind bei der Entwicklung von Medikamenten mit maximaler Wirksamkeit und minimalen Nebenwirkungen ausschlaggebend. Phytopharmazeutische Entwicklungen haben zu erfolgreichen Innovationen geführt und versprechen spannende Entwicklungen in der Medizin der Zukunft.

Häufig gestellte Fragen rund um pflanzliche Wirkstoffe in der Medizin:

Welche Vorteile bietet die Verwendung von pflanzlichen Wirkstoffen in der Medizin?

Die Verwendung von pflanzlichen Wirkstoffen in der Medizin bietet viele Vorteile. Zum einen basieren viele moderne Medikamente auf natürlichen Substanzen, die in verschiedenen Pflanzenarten zu finden sind. Diese Substanzen können gezielt extrahiert und verarbeitet werden, um sichere und wirksame Medikamente zu entwickeln. Im Vergleich zu chemischen Wirkstoffen weisen pflanzliche Wirkstoffe oft eine geringere Toxizität und eine verbesserte Verträglichkeit auf, was sie für den Patienten sicherer macht. Darüber hinaus können pflanzliche Wirkstoffe auch eine breitere Palette von therapeutischen Wirkungen haben und somit vielseitig in der Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt werden.

Wie werden die aktiven Bestandteile einer Pflanze in der phytopharmazeutischen Entwicklung identifiziert?

Die Identifizierung der aktiven Bestandteile einer Pflanze in der phytopharmazeutischen Entwicklung erfordert gezielte Untersuchungen. Dabei werden verschiedene technische Verfahren eingesetzt, um die Pflanzen und ihre Wirkstoffe zu analysieren. Hierbei kommen beispielsweise spezialisierte Extraktionstechniken, chromatografische Verfahren und Massenspektrometrie zum Einsatz. Durch diese Analyseverfahren können die aktiven Bestandteile identifiziert und von anderen Inhaltsstoffen getrennt werden. Ein genaues Verständnis der Pflanze und ihrer Wirkstoffe ist dabei entscheidend, um die gewünschten aktiven Bestandteile gezielt zu isolieren.

Wie werden die APIs in der phytopharmazeutischen Entwicklung optimiert?

Die Optimierung der APIs in der phytopharmazeutischen Entwicklung umfasst verschiedene Schritte. Nach der Isolierung und Charakterisierung der APIs werden gezielte Forschung und Laborarbeit durchgeführt, um ihre Wirksamkeit und Sicherheit zu maximieren. Dies beinhaltet beispielsweise die Untersuchung und Optimierung ihrer chemischen Eigenschaften, pharmakologischen Eigenschaften und ihres Potenzials für die medizinische Verwendung. Zudem werden geeignete Formulierungen entwickelt, um die Aufnahme und Verfügbarkeit der Wirkstoffe im Körper zu verbessern. Dabei kann der Einsatz von Hilfsstoffen oder speziellen Technologien zur kontrollierten Freisetzung der APIs zum Einsatz kommen. Eine maßgeschneiderte Formulierung trägt dazu bei, die Wirksamkeit der Medikamente zu maximieren und gleichzeitig unerwünschte Effekte zu minimieren.

V.i.S.d.P

Dr. Rainer Schreiber
Dozent, Erwachsenenbildung & Personalberater

Über den Autor:

Personalberater und Honorardozent Dr. Rainer Schreiber, mit Studium der Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Finanzierung, Controlling, Personal- und Ausbildungswesen. Der Blog schreiber-bildung.de bietet die Themen rund um Bildung, Weiterbildung und Karrierechancen. Sein Interesse liegt in der beruflichen Erwachsenenbildung und er publiziert zum Thema Personalberatung, demografischer Wandel und Wirtschaftspolitik. Du erreichst uns unter abowi.com.

Über die Helvezia Pharma & Medical Care AG

Die Helvezia Pharma & Medical Care AG ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Steinhausen in der Schweiz. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die EU-GMP-konforme Herstellung von natürlichen Wirkstoffen und legt den Fokus auf die exklusive Belieferung der Pharma- und Kosmetikindustrie mit hochwertigen Wirkstoffen und Reinstoffen. Weitere Informationen zur Helvezia Pharma & Medical Care AG unter: https://helvezia.ag/ 

Kontakt:

Helvezia Pharma & Medical Care AG
Turmstraße 18
6312 Steinhausen
Schweiz
+41 41 749 97 05

helvezia.ag
info@helvezia.ag

Ansprechpartnerin: Sarah-Marleen Abay

Print Friendly, PDF & Email

Verpasse keine Beiträge!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge

Helvezia AG - Medizinalcannabis in Europa
Automatisierung

Medizinalcannabis in Europa: Zwischen Chancen, Herausforderungen und Pionierarbeit von Helvezia Pharma & Medical Care AG

Hanf, eine Pflanze mit jahrtausendealter Geschichte in der Seil- und Ölproduktion, erlebt eine bemerkenswerte Renaissance – nicht als Rauschmittel, sondern als potenzielle Medizin. Im Fokus intensiver Forschung stehen dabei die Inhaltsstoffe Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Dieser Artikel beleuchtet die Wirksamkeit von Cannabis-Arzneimitteln, die regulatorischen Aspekte in Europa und würdigt die Vorreiterrolle der Helvezia Pharma […]

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen