Innovationskraft der MABEWO Unternehmensgruppe in der Landwirtschaftstechnologie

4. Oktober 2023

MABEWO AG - Landwirtschaftstechnologie

Innovative Lösungen in der Nahrungsmittelindustrie für nachhaltigen Genuss unter Berücksichtigung der EU Nachhaltigkeitsstrategie – vom Hof auf den Tisch

Die Nahrungsmittelindustrie steht vor einer immensen Herausforderung: Wie können wir nachhaltige Lösungen finden, um den wachsenden Nahrungsbedarf einer globalisierten Gesellschaft zu decken? Diese Frage ist nicht nur von wirtschaftlicher Bedeutung, sondern auch von größter Umweltauswirkung. Die EU Nachhaltigkeitsstrategie „Agenda 2030“ stellt einen klaren Fahrplan dar, der auf die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung und die Förderung einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion abzielt.

Der Food & Energy Campus: Eine Symbiose von Nahrung und Energie

Die Vision des „Food & Energy Campus“ ist eine Synergie zwischen Nahrungsmittelproduktion und Energiegewinnung in einem geschlossenen System. Am Standort der Food & Energy Campus Gross-Gerau GmbH treffen Innovation und Nachhaltigkeit aufeinander, um eine ressourceneffiziente Zukunft zu gestalten. Geschlossene Systeme erlauben eine exakte Kontrolle von Anbaubedingungen, wodurch sich der Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln reduzieren lässt. 

Seit 2021 gedeihen in den Anlagen der MABEWO Unternehmensgruppe auf dem Food & Energy Campus Microgreens, Kräuter und Salate auf nachhaltige und lokale Weise. Die Einrichtungen umfassen nicht nur den Anbau, sondern auch eine Trocknungsanlage, für Arznei- und Gewürzpflanzen sowie eine Biogasanlage. Ein multidisziplinäres Team aus Experten betrachtet die Herausforderungen von allen Seiten und arbeitet mit Enthusiasmus an effizienten Lösungen für den Pflanzenanbau unter Einsatz modernster Technologien. Das Ziel ist ein System, das ganzjährig und zuverlässig gesunde Nahrungs- und Futtermittel produziert.

In einer Ära, in der Massenproduktion und internationaler Transport von Lebensmitteln die Norm sind, hat sich die MABEWO Unternehmensgruppe das Ziel gesetzt, ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, indem sie den Anbau lokaler Produkte in unmittelbarer Nähe der Verbraucher fördert. Diese Herangehensweise reduziert Transportzeiten und Umweltauswirkungen erheblich. Unsere nachhaltigen Produktionsverfahren nutzen Innovation und Technologie, um Gemüse und Kräuter mit Solarenergie und dem Hydroponik-Verfahren effizient, lokal und biologisch herzustellen. Dies trägt zur Stärkung der EU Nachhaltigkeitsstrategie Agenda 2030 bei, indem es den Weg von der Farm auf den Tisch in eine nachhaltige und zukunftsfähige Richtung lenkt. Gemeinsam setzen wir uns für besseres Essen und Leben ein, betont Stefan Ruckelshaußen, Landwirt und CEO der Food & Energy Campus Gross-Gerau GmbH.

Der Vertrieb erfolgt an regionale Großhändler, Hofläden, der Gastronomie sowie im Direktvertrieb. Dieser Ansatz bietet nicht nur eine ganzjährige Produktion, sondern auch eine höhere Ressourceneffizienz, da Energiepflanzen gleichzeitig erzeugt werden können. Das Ergebnis? Eine nachhaltige Lebensmittelproduktion, die unsere Böden und Gewässer schont.

Indoor-Farming: Der Schlüssel zur urbanen Ernährung

Indoor-Farming, oder die Kunst, Nutzpflanzen in kontrollierten Umgebungen zu kultivieren, ist ein entscheidender Schritt hin zur Nahversorgung. Mit Gewächshäusern und vertikalen Farmen können Städte zu Oasen nachhaltiger Nahrungsmittelproduktion werden. Der Verzicht auf natürliche Witterungsbedingungen ermöglicht eine konstante Ernte unabhängig von Jahreszeiten, während gleichzeitig weniger Wasser und Düngemittel benötigt werden. Zudem minimiert Indoor-Farming den Bedarf an Transport und senkt dadurch Emissionen erheblich.

Der Fokus auf Nachhaltigkeit: Weniger Verschwendung, mehr Umweltschutz

Die Kombination von Indoor-Farming und dem Food & Energy Campus stellt einen bedeutsamen Beitrag zur Reduzierung von Verschwendung und Umweltauswirkungen dar. Forschungen der Europäischen Union haben gezeigt, dass geschlossene Anbausysteme den Wasserverbrauch um bis zu 90 Prozent reduzieren und den Einsatz von Pestiziden um mehr als die Hälfte verringern können. Gleichzeitig bieten Energiepflanzen die Möglichkeit zur Selbstversorgung mit erneuerbarer Energie, was Treibhausgasemissionen senkt und uns den Klimazielen näher bringt. Zudem geht die MABEWO Unternehmensgruppe einen Schritt weiter, sie hat sich der Entwicklung wegweisender Technologien in der Landwirtschaft verschrieben. In enger Zusammenarbeit mit hoch qualifizierten Ingenieuren im Bereich Hard- und Software und Pflanzenbauern, Mechatronikern und Konstrukteuren, werden bahnbrechende Systeme für Indoor Farming und den geschützten Freilandanbau geschaffen. Der Fokus liegt auf Automatisierung, Prozesssteuerung und der Verbindung von Technologie und Pflanze.

Mabewo AG - Verbindung von Technologie und Pflanzen
Mabewo AG – Verbindung von Technologie und Pflanzen

Die neue Nahversorgung: Lokale Gemeinschaften im Fokus

Ein Schlüsselaspekt der EU-Strategie ist die Förderung der neuen Nahversorgung. Hierbei geht es um die Verbindung von Lebensmittelproduktion und Verbrauch in einem lokalen Kontext. Durch den Einsatz von Indoor-Farming können Städter frische, qualitativ hochwertige Lebensmittel direkt aus ihrer Umgebung beziehen. Dies stärkt nicht nur die lokale Wirtschaft, sondern reduziert auch den ökologischen Fußabdruck der Lebensmittelversorgung erheblich.

Eine bessere Zukunft durch Zusammenarbeit

Die Umsetzung dieser innovativen Ansätze erfordert die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft und Verbrauchern. Die EU-Nachhaltigkeitsstrategie bietet den nötigen Rahmen, um eine nachhaltigere und effizientere Lebensmittelproduktion zu fördern. Indem wir die Potenziale von Indoor-Farming und dem Food & Energy Campus nutzen, können wir einen fundamentalen Wandel in der Nahrungsmittelindustrie erreichen – hin zu einer Zukunft, in der nachhaltiger Genuss auf unserem Teller die Norm ist.

In der Tat zeigt sich, dass die Zukunft der Nahrungsmittelindustrie auf dem Spiel steht. Durch die Integration von Innovation, Wissenschaft und Nachhaltigkeit können wir die Herausforderungen angehen, die vor uns liegen. Die EU Nachhaltigkeitsstrategie bietet nicht nur eine Roadmap, sondern auch eine Verpflichtung, unsere Ressourcen klug zu nutzen und eine nachhaltige Lebensmittelversorgung für heutige und kommenden Generationen zu sichern. Es liegt in unserer Hand, diese Gelegenheit zu ergreifen und eine bessere, grünere Zukunft zu schaffen.

 

Autor:
Jörg Trübl,
Umweltingenieur und CEO MABEWO AG

 

Kontakt:
MABEWO AG   
Chli Ebnet 3 
CH-6403 Küssnacht/Rigi   
Schweiz    
Telefon: +41 41 817 72 00  
E-Mail: info@mabewo.com

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

 

Pressekontakt:
Andreas Engel
Email: presse@mabewo.com

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und entwickelt innovative Technologien, um die größten Herausforderungen unserer Zeit zu lösen: Klimaschutz, Energiewende, Ressourcenschonung und Lebensmittelversorgung. Festhalten lässt sich, dass die Ziele einen bedeutenden Schritt in Richtung effizienterer Energienutzung markieren. Zukünftige Forschungsarbeiten könnten sich darauf konzentrieren, die vorgeschlagenen Technologien in groß angelegten industriellen Anwendungen zu testen. Weitere Informationen findet man unter: www.mabewo.com 

Print Friendly, PDF & Email
Aktuelle Nachrichten Logo

Verpasse keine Beiträge!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge