Urbanisierung: Wohnen der Zukunft entfaltet sich in facettenreichen Trends

20. Dezember 2023

Eterra Gruppe - Urbanisierung

Die Zukunft des Wohnens: Visionen zur Diskussion, von Sven Bading, Immobilienexperte der Eterra Gruppe. 

Ein Blick in die Geschichte und Gegenwart, der Eterra Gruppe. Die ETERRA Gruppe, ein renommiertes deutsches Baumanagement- und Bauträger-Unternehmen mit Sitz in Magdeburg, hat sich einen Namen gemacht durch die Vereinigung von attraktiver Architektur, hochwertiger Umgebungsgestaltung und Nachhaltigkeit. Gegründet im Jahr 1979, erlebte das Unternehmen 2018 einen bedeutenden Wandel. Die Neuausrichtung 2019 fokussierte sich auf die Projektentwicklung im Immobiliensektor, und die Gruppe erweiterte sich 2020. Im Jahr 2021 stieß Matthias Claßen als zweiter Geschäftsführer dazu, begleitet von der Verlegung des Hauptsitzes nach Magdeburg. Mit aktuellen Projekten wie dem Ostseebad Binz oder dem Quartier Kalkberger Höfe zeigt die ETERRA Gruppe ihre Innovationskraft und ihre klare Position im Markt.

Das Zukunftswohnen steht vor einem faszinierenden Wandel, geprägt von den facettenreichen Einflüssen unserer Zeit. Sven Bading, ein renommierter Projektentwickler und Immobilienexperte der ETERRA Gruppe, wirft einen tiefgreifenden Blick auf die Herausforderungen und Entwicklungen, die die kommenden Jahrzehnte im Wohnsektor prägen werden.

Demografischer Wandel: Flexibilität für verschiedene Lebensphasen

In einer Welt, in der Menschen länger leben und unterschiedliche Lebensphasen durchschreiten, wird die Flexibilität des Wohnraums zu einem zentralen Faktor. Singles, Familien und Senioren haben individuelle Bedürfnisse, die die Architektur der Zukunft berücksichtigen muss.

Digitalisierung: Vernetztes Zuhause als Schlüssel

Die voranschreitende Digitalisierung transformiert nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch die Art und Weise, wie wir wohnen. Intelligente Lösungen, von Smart-Home-Technologien bis zu nachhaltiger Energieverwaltung, werden zu integralen Bestandteilen des zukünftigen Wohnens.

Bezahlbarer Wohnraum: Eine gesellschaftliche Verantwortung

Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum stellt eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung dar. Gerade in Ballungszentren steigen die Wohnkosten, und innovative Konzepte sind gefragt, um hochwertigen Wohnraum breiten Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen.

Klimawandel: Nachhaltigkeit als Leitprinzip

Der Klimawandel erfordert nachhaltige Lösungen im Bauwesen. Sven Bading betont die Notwendigkeit, dass die Gebäude der Zukunft nachhaltig konzipiert sein müssen, um den steigenden Betriebskosten und politischen Forderungen gerecht zu werden. Der ökologische Umbau wird zur Antwort auf die globalen Herausforderungen.

Mobilität: Neue Anforderungen an Lage und Ausstattung

Die Mobilität der Menschen verändert sich, getrieben von flexiblen Arbeitsmodellen und einem Wandel im Pendelverhalten. Dies führt zu neuen Anforderungen an die Lage und Ausstattung von Wohnraum, wodurch Wohn- und Arbeitsorte noch stärker miteinander verzahnt werden.

Die Zukunft des Wohnens offenbart sich als faszinierendes Mosaik aus gesellschaftlichen, technologischen und ökologischen Entwicklungen. Sven Bading und die ETERRA Gruppe stehen als Wegweiser für innovative Lösungen, die nicht nur den Herausforderungen unserer Zeit begegnen, sondern auch das Wohnen der Zukunft mitgestalten. Der Wandel ist bereits in vollem Gange, und es liegt an uns, diese Entwicklungen als Chance zu begreifen und das Zukunftswohnen gemeinsam zu gestalten.

Die Evolution des Wohnens: Von der Gegenwart in die Zukunft

Experten wie Sven Bading sehen eine schrittweise Evolution des Wohnens in den nächsten Jahrzehnten. Anders als einige futuristische Visionen es suggerieren, werden wir wohl nicht in Raumkapseln oder futuristischen Städten leben. Stattdessen wird die Verbindung von Tradition und Innovation die Architektur prägen.

Der ökologische Umbau als zukunftsweisender Trend

Bading prognostiziert, dass der ökologische Umbau einen breiten Raum einnehmen wird. Eine stetige Knappheit der Ressourcen und steigende Betriebskosten machen nachhaltige Bauwerke wirtschaftlich attraktiver. Das Haus der Zukunft wird zum Energielieferanten, mit kleinen Windrädern, Fotovoltaikanlagen und Erdwärmesonden, die für Wärme, Strom und Kühlung sorgen.

Anpassung an extreme Wetterlagen und ressourcenschonendes Bauen

In Anbetracht des Klimawandels werden Gebäude an extreme Wetterlagen angepasst. In Flutgebieten stehen Gebäude auf Stelzen oder verfügen über Überflutungsräume im Keller. Darüber hinaus wird Wasserknappheit das Badezimmer revolutionieren, mit Filtertechnologien und mehrfacher Wasserverwendung. Gebäude selbst werden recycelbar, modular und umweltverträglich.

Die Kontinuität im Wandel: Architektur bleibt, Technologie ändert sich

Bading betont, dass sich die äußere Erscheinung von Wohngebäuden mittelfristig kaum verändern wird. Die Hardware bleibt, vor allem die Software ändert sich. Dabei spielen auch die Transaktionskosten beim Immobilienkauf eine Rolle. Die steigende Mobilität erfordert leichtere Abwicklungen von Kauf und Verkauf, während vernetzte Wohnungen mit Internet-verbundenen Geräten bereits Teil unserer Vorstellung von zukünftigem Wohnen sind.

Fazit: Die Zukunft des Wohnens gestalten

Die Zukunft des Wohnens wird von verschiedenen Einflüssen geprägt. Die Bau- und Immobilienbranche steht vor großen Herausforderungen und auch die Verantwortlichen der ETERRA Gruppe sehen die Herausforderungen als Ansporn für Innovation und nachhaltiges Bauen. Von flexiblen Lebenskonzepten über digitale Vernetzung bis hin zu ökologischem Umbau – die Zukunft des Wohnens wird von einer harmonischen Symbiose aus Tradition und Innovation geprägt sein, sind die Verantwortlichen der Eterra Gruppe überzeugt. In Magdeburg und darüber hinaus entstehen nicht nur Gebäude, sondern Lebensräume für eine vielfältige Gesellschaft.

Autor: Daniel Slenters, Unternehmer

Über die Eterra Gruppe: 

Die Eterra Gruppe ist ein innovatives und zukunftsorientiertes Immobilienunternehmen aus Magdeburg, das sich für nachhaltiges Wohnen einsetzt. Das Unternehmen bietet ein breites Leistungsspektrum an und arbeitet eng mit seinen Kunden und Investoren zusammen, um individuelle Bedürfnisse zu erfüllen. Weitere Informationen unter https://www.eterragruppe.com 

Hauptsitz Unternehmen: 

ETERRA Gruppe GmbH
Halberstädter Straße 13
39112 Magdeburg

Zweigniederlassungen:

Kurfürstendamm 11, 10179 Berlin

Bartolome Buadas Mayol 6 BL. B 4 C – SES ILLETES 07184, Calvia (Illes Balears), Spanien

Palma de Mallorca; CAS Catala

Kontakt:

ETERRA Gruppe GmbH
Halberstädter Straße 13
39112 Magdeburg

Tel: +49 (0) 391 6111 5868
Email: presse@eterra-gruppe.de
https://www.eterragruppe.com

Geschäftsführer: RA Matthias Claßen & Beate Jansen

Print Friendly, PDF & Email

Verpasse keine Beiträge!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge

Vernetzung und Targeting: Antriebe der Zukunft
Technologie

Vernetzung und Targeting: Antriebe der Zukunft

Digitalisierung ermöglicht einen nachhaltigen Mobilitätswandel. Voraussetzung ist eine sinnvolle Vernetzung für eine nahtlose intermodale Zielgruppendefinition – unterschiedlichste Informationen digitalisiert und verarbeitet – im Gespräch mit

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen
Helvezia AG - Kosmetik
Digitalisierung

Nachhaltige Revolution: Kosmetik im Einklang mit Umwelt und Ethik

Ein Schritt in Richtung Nachhaltigkeit: Kosmetik im Einklang mit der Natur – als ganzheitliches Konzept in der Europäischen Union. Die Evolution der Schönheit – Nachhaltige Kosmetik als Wegbereiter für Veränderung, die strenge Europäische Kosmetikverordnung hat Vorbildcharakter.

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen