Vereint Mallorcas Zukunft: Nachhaltigkeit als Gemeinschaftswerk

2. April 2024

Eterra Gruppe - Mallorcas Zukunft

In der Welt der Immobilienentwicklung zeichnet sich ETERRA durch eine Architekturphilosophie aus, die tief in der Achtung und Wertschätzung der lokalen Kultur und Geschichte Mallorcas verwurzelt ist. ETERRA Iberia SL, ein Unternehmen, das sich auf nachhaltige Immobilienentwicklung spezialisiert hat, unterstreicht sein Engagement für den Umweltschutz durch die Unterstützung der Ziele der Mallorca Preservation Foundation.  Die Mallorca Preservation Foundation (MAPF), gegründet im Mai 2017, steht an der Spitze einer bemerkenswerten Initiative, die sich der Erhaltung der außergewöhnlichen natürlichen Schönheit Mallorcas verschrieben hat. Diese Bewegung zielt darauf ab, das Bewusstsein für die Bedeutung des Umweltschutzes zu schärfen und die Insel für künftige Generationen zu bewahren. 

Nachhaltige Architektur – natürlich und im Einklang

Die Projekte von ETERRA werden unter strengen Nachhaltigkeitskriterien entwickelt, wobei erneuerbare Energiequellen, nachhaltige Materialien und intelligente Gebäudetechnologien zum Einsatz kommen, um den ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Diese Philosophie spiegelt sich in der Vision der Balearen-Regierung wider, die darauf abzielt, die Inseln zu einem führenden Urlaubsziel mit einer Kreislaufwirtschaft zu machen. Diese Vision wird von unabhängigen Umweltorganisationen und der lokalen Gemeinschaft unterstützt und findet Anklang bei Architekten und Entwicklern, die einen klaren Trend zur ökologischen Verantwortung erkennen. Daniel Slenters, eine treibende Kraft hinter ETERRA Iberia SL, betont, dass die moderne Architektur in der Reflexion der Geschichten eines Ortes spielen sollte. Diese Überzeugung manifestiert sich in Projekten der ETERRA Iberia SL, die eine harmonische Verbindung von traditionellen Elementen, wie mallorquinischen Steinmauern und Holzbalken, mit modernen Designprinzipien wie sauberen Linien und offenen Räumen darstellen.

Das herausragende Projekt „ANDRATX HILLS“ von ETERRA, ein luxuriöser Apartmentkomplex, der sich aktuell in der Bauphase befindet, illustriert diese Philosophie auf eindrucksvolle Weise. Durch eine innovative Multi-Level-Bauweise gelingt es dem Projekt, die Baufläche zu verdoppeln, ohne dabei die Privatsphäre der Bewohner oder die umliegenden Grünflächen zu kompromittieren. Slenters beschreibt „ANDRATX HILLS“ als ein Vorzeigeprojekt, das Luxus mit Nachhaltigkeit und Privatsphäre in Einklang bringt, wobei jede Wohneinheit individuell gestaltet ist, um die Einzigartigkeit des Gesamtprojekts zu unterstreichen.

Eine Studie des Mallorca Architectural Institute hebt hervor, dass solche zukunftsweisenden Projekte nicht nur zur Bereicherung der lokalen Architekturlandschaft beitragen, sondern auch die Nachfrage nach Immobilien ankurbeln, die sowohl in der lokalen Kultur verwurzelt als auch von moderner Ausrichtung sind. Durch diesen Ansatz demonstriert ETERRA eindrucksvoll, wie die Zukunftsfähigkeit von Immobilien durch eine sorgfältige Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsstrategien und ein tiefes Verständnis für die kulturelle und historische Bedeutung des Standortes erreicht werden kann.

Eterra Gruppe - Pionierarbeit auf Mallorca
Eterra Gruppe – Pionierarbeit auf Mallorca

Sicherung der Lebensqualität für zukünftige Generationen

Die Bemühungen der MAPF und ihrer Partner sind ein leuchtendes Beispiel für die Kraft der Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Unternehmen und der Zivilgesellschaft, um nachhaltige Lösungen für Umweltprobleme zu fördern. Die Initiative der Balearen zur „Demokratisierung“ der Stromerzeugung, die es Verbrauchern ermöglicht, sich für die Nutzung von Solaranlagen zusammenzuschließen, ist ein weiterer Schritt in Richtung Selbstversorgung und nachhaltiger Entwicklung. Diese Maßnahmen zeigen einen klaren Weg auf, wie wir nicht nur die Natur schützen, sondern auch nachhaltige Bau- und Wohnkonzepte fördern können.

Der Ansatz der MAPF ist umfassend und schließt sowohl finanzielle als auch aktive Unterstützungen mit ein. Daniel Slenters, Managing Partner der ETERRA Iberia SL, betont, dass die Unterstützung der Stiftung über finanzielle Beiträge hinausgehen kann und jeden einlädt, sich durch praktische Aktionen wie Strandsäuberungen und das Sammeln von Plastik und Müll zu engagieren.

Die MAPF und ihre Unterstützer wie ETERRA Iberia SL leisten Pionierarbeit auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft. Durch die Verbindung von Engagement, Innovation und gemeinschaftlicher Anstrengung bieten sie eine inspirierende Blaupause für den Erhalt der Natur und die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung, die als Modell für andere Regionen und Gemeinschaften weltweit dienen kann.

Verfasser: Valentin Jahn, Zukunftsforscher und Blogger

Über den Autor: Valentin Jahn ist Diplom-Soziologe mit Technik wissenschaftlicher Richtung (Studium an der Technischen Universität Berlin). Seit mehr als 10 Jahren in der Projektleitung „Digitalisierung“ und seit über 15 Jahren als Berater mit Schwerpunkt Mobilität.

Über die Eterra Gruppe: 

Die Eterra Gruppe ist ein innovatives und zukunftsorientiertes Immobilienunternehmen aus Magdeburg, das sich für nachhaltiges Wohnen einsetzt. Das Unternehmen bietet ein breites Leistungsspektrum an und arbeitet eng mit seinen Kunden und Investoren zusammen, um individuelle Bedürfnisse zu erfüllen. Weitere Informationen unter https://www.eterragruppe.com 

Hauptsitz Unternehmen: 

ETERRA Gruppe GmbH
Halberstädter Straße 13
39112 Magdeburg

Zweigniederlassungen:

Kurfürstendamm 11, 10179 Berlin

ETERRA Iberia SL
The Circle
Carrer Illes Canàries,
07183 Santa Ponça

Sven Bading
Daniel Slenters
Marta Bodych

Kontakt:+49 151 615 6666 4
Email: presse@eterra-gruppe.de
https://www.eterragruppe.com

Print Friendly, PDF & Email

Verpasse keine Beiträge!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge

doobloo AG - Gallium zart schmelzend
Technologie

Gallium zart schmelzend

Mit dem Sterben von Riesensternen in der Galaxis entsteht das bläulich-silberne Technologiemetall Gallium, mit seinem Schmelzpunkt bei 30 Grad Celsius ist es zart schmelzend in der Hand. Metallisches Gallium ist reaktionsträge und ungiftig genug, um es in der Hand zum Schmelzen zu bringen und als umweltfreundliche Antwort auf Quecksilber.

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen